Linux

Gefahrstoffe verwalten mit Chisela

Linux

Beitragvon tbc » Sa Apr 30, 2016 2:30 pm

Guten Tag Herr Piechoki,

gibt es die Möglichkeit Chisela auf Linux PCs laufen zu lassen?

MfG
Bujack
tbc
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa Apr 30, 2016 2:15 pm

Re: Linux

Beitragvon Piechocki » So Mai 01, 2016 9:23 am

Guten Morgen Herr/Frau Bujack,

ich weiß von einem Kollegen, der Chisela mit Wine unter Ubuntu laufen lässt. Bei Bedarf kann ich gerne eine Kontakt herstellen.

Viele Grüße

Axel Piechocki
Piechocki
Site Admin
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr Sep 14, 2012 6:50 am

Re: Linux

Beitragvon tbc » So Mai 01, 2016 10:37 am

Sehr geehrter Hr. Piechoki,

meiner Ansicht gibt es genug Schulen mit alten PCs, die XP durch Linux ersetzt haben, so dass es sich lohnt, eine kurze Anleitung für Chisela unter wine zu veröffentlichen.
Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Bemühungen.

MfG
Thomas Bujack
tbc
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa Apr 30, 2016 2:15 pm

Re: Linux

Beitragvon Chiselstein » Sa Mai 14, 2016 8:52 am

Ja gibt es,
Chisela kann mit Hilfe des Emulators "Wine" installiert werden. Man prüft vorher mit dem Paketmanager (z.B. Synaptic oder Muon) ob Wine installiert ist. Die Standarddistributoren wie Ubuntu oder Mint installieren Wine automatisch beim Aufspielen des Systems. Chisela wird pro Anwender installiert. Kopieren Sie den entpackten Installationsordner aus dem Downloadbereich des Internets in das Homeverzeichnis ihres Anwenderkontos. Öffnen Sie das Verzeichnis (z.Z. Chisela614) und wählen Sie die Datei mit einem Rechtsklick auf der Maustaste und wählen Sie aus dem Menu "Öffnen mit Wine Windows Programmstarter". Bestätigen Sie und folgen Sie den üblichen Installationsanweisungen. Nach der Installation finden Sie Chisela im System-Programmstarter unter "Wine - Programms - Chisela". Selbstverständlich können Sie unter Linux auch einen Starter in der Schnellstartleiste wie auch auf dem Desktop erzeugen. Den Installationsordner im Homeverzeichnis können Sie nach der Installation wieder löschen, ebenso die Datei Chisela614.zip und das entpackte Verzeichnis im Downloadverzeichnis ihres Systems.

Viel Erfolg,

Andreas Höher
Chiselstein
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa Mai 14, 2016 8:29 am

Re: Linux

Beitragvon Chiselstein » Sa Mai 14, 2016 12:04 pm

Wermutstropfen:

Im Nachgang zur Installationsanleitung unter Linux möchte ich hier aber doch bemerken, dass die Emulation einer Windows/DOS-Umgebung unter Linux nun einmal auch Rechenpower benötigt. Ein Zweikerner darf es schon sein, obwohl das Ganze auch mit einem Einkernprozessor noch ganz flüssig läuft. Wenn man allerdings die Langlisten genererieren lässt, dann gehen einfache Systeme doch in die Knie und man kann erst einmal eine große Tasse heißen Kaffee trinken gehen. Das geht unter Original-XP wesentlich flotter, da beißt die Maus keinen Pfaden ab.

Daher bleibt zu überlegen, ob man nicht ein altes Windows mit letztem Service-Pack aufgespielt lässt und mit einem kleinem Registry-Trick ein Kassensystem daraus macht, denn diese erhalten weiterhin updates aus Redmond. Aber auch ohne updates ist XP immer noch einer der stabilsten Systeme, die Redmond jemals gezaubert hat. Ich habe in der Schule ein Chisela, das läuft auf windows 2000 professionell und ist sehr schnell bei einem Einkernprozessor mit 900 Mhz Taktfrequenz.

Kurz gesagt: ein altes Redmond ist immer noch schneller bei reinen WINDOWS-Anwendungen als das modernste RedMINT ;) !!!

Andreas Höher
Zuletzt geändert von Chiselstein am Di Mai 17, 2016 9:15 am, insgesamt 1-mal geändert.
Chiselstein
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa Mai 14, 2016 8:29 am

Re: Linux

Beitragvon Chiselstein » Di Mai 17, 2016 9:12 am

Zu diesem Thema gibt es eine Installationsanleitung im pdf-Format im Downloadbereich des Chemietreffs:

http://www.brd.nrw.de/lerntreffs/chemie/pages/gefahrstoff/downloads/Chisela-unter-Linux.pdf

Andreas Höher
Chiselstein
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa Mai 14, 2016 8:29 am


Zurück zu Allgemeines zu Chisela

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron